You're here:   Home > Types > Royal Navy

Royal Navy

Haflingers were used by Commando squadrons in the Royal Navy (British Armed Forces) as utility vehicles and later on also to tow aircrafts like Wessex Helicopters (e.g. aboard the commando carriers HMS Bulwark (R08) and HMS Albion (R07), but also on military bases) from the mid 60s up to the 80s. It is said that Haflingers were also involved on ships in the Falkland conflict of 1982.

Haflinger wurden von Mitte der 60er weg bis in die 80er auch von der Britischen Royal Navy eingesetzt: Als kleine Transportfahrzeuge, aber später auch, um Wessex Hubschrauber zu ziehen (z.B. an Deck der HMS Bulwark (R08) und der HMS Albion (R07), aber auch auf Militärbasen). Anscheinend kamen Haflinger auch im Falklandkrieg 1982 noch auf Schiffen zum Einsatz.

Early Navy Haflingers

To the left, you see an early (and possibly the first) batch of Haflingers that was sold to the Royal Navy in about 1963. The picture shows ten brand new vehicles, yet located at Ryder's Autoservice' shop in Bootle near Liverpool. Back then, Ryders was the official importer for Puch motorcycles and Haflingers. Note that the Haflingers were fitted with PTO and loops for helicopter transport. Picture: Archive Jim Dixon.

Links zu sehen ist eine frühe (und wahrscheinlich die erste) Charge von Haflingern die etwa 1963 an die Royal Navy geliefert wurde. Am Bild sind zehn neue Fahrzeuge zu sehen, aufgestellt bei Ryders Autoservice in Bootle bei Liverpool. Die Firma war damals offizieller Importeur von Puch Motorrädern und Haflingern in Großbritannien. Gut zu sehen ist, dass die Navy Haflinger mit Nebenantrieb und Ösen für Hubschraubertransport ausgestattet waren. Bild: Archiv Jim Dixon.
By accident, we get to see the Haflinger 04 RN 02 again (the first one in the row in the picture above!), but now as a fire service vehicle on HMS Bulwark's deck, next to a Wessex Wasp helicopter of 845 Squadron. Note that the Haflinger has obviously been retrofitted with a tropical air intake system. Also, it seems that the front footwell was reinforced with a chequer plate. Picture: Archive Jim Dixon.

Zufällig ist hier wieder der Haflinger 04 RN 02 zu sehen (erster in der Reihe in obigem Bild), aber jetzt als Fahrzeug mit Löschausstattung am Flugdeck der HMS Bulwark neben einem Wessex Wasp Helikopter. Man beachte, dass der Haflinger offenbar nachträglich mit einem Tropenansaugsystem ausgestattet wurde. Auch scheint es, dass man die Fußwanne bereits mit einem Riffelblech verstärkte. Bild: Archiv Jim Dixon.
Here we see the next generation of Royal Navy Haflingers from 1965 - now in color! The picture was taken on HMS Albion at the Suez Canal. The man behind the steering wheel is apparently reading the owner's manual. Note the interesting layout of battery box and fuel tank (with filler nozzle) underneath the platform. It seems that this was done as an improvement to the older vehicles, which had the fuel filler cap directly on the cargo bed. Picture: Nigel Osborn.

Hier zu sehen ist die nächste Generation von Royal Navy Haflingern aus dem Jahre 1965. Das Bild wurde auf der HMS Albion bei einer Fahrt durch den Suez-Kanal aufgenommen. Der Mann hinter dem Steuer liest offenbar gerade die Betriebsanleitung. Man beachte die interessante Kombination von Batteriekasten und Tank (mit Füllstutzen) unter der Plattform. Offenbar eine nötige Änderung gegenüber den älteren Fahrzeugen, bei denen der Tankdeckel auf der Ladefläche positioniert war. Bild: Nigel Osborn.
Another picture of two similar Series 1 Haflingers, here seen with roll bar and canvas hood over the front seats in action in Borneo. Note again the same battery box and fuel tank layout and the wooden cover on the cargo bed, possibly to achieve a flat surface. Picture: David Baston.

Ein Bild von zwei weiteren, änlichen Serie 1 Haflingern, diesmal mit Überrollbügel und kleinem Verdeck im Einsatz in Borneo. Wiederum zu sehen ist die spezielle Anordnung von Tank und Batteriekasten sowie die Holzabdeckung auf der Ladefläche - vermutlich um eine durchgängige, flache Oberfläche zu erzielen. Bild: David Baston.


The Haflinger as Towing Vehicle for Helicopters

Besides the acquisition of Haflingers as utility vehicles, the Royal Navy was also testing the Haflinger as a towing vehicle for the Wessex Helicopter. Here you see the civilian Haflinger AEM 94B in action. Picture: Archive Johann-Puch-Museum Graz.

Neben der Verwendung von Haflingern als Mehrzweckfahrzeuge testete die Royal Navy den Haflinger auch als Schleppfahrzeug für Wessex Helikopter. Hier ist der zivile Haflinger mit Kennzeichen AEM 94B in Aktion zu sehen. Bild: Archiv Johann-Puch-Museum Graz.
An improvised front tow coupling was fitted to the Haflinger to be able to test pushing the Wessex helicopter. Picture: Steyr-Puch, Archive AQ.

Ein improvisiertes vorderes Anhängemaul erlaubte es auch, den Hubschrauber zu schieben. Bild: Steyr-Puch, Archiv AQ.
Finally, the cooperation of Royal Navy and Steyr-Puch engineers led to a special Haflinger version, designed for the helicopter towing jobs. This and the following pictures were taken during a presentation of the newly built prototype at the works in Graz in 1966. Picture: Steyr-Puch, Archive AQ.

Schließlich entwickelten die Puch-Werke in Graz in Kooperation mit der Royal Navy eine spezielle Haflinger-Version als Schleppfahrzeug für Hubschrauber. Das links gezeigte sowie die weiteren Bilder wurden während der Präsentation eines Versuchsfahrzeuges in Graz im Jahre 1966 aufgenommen. Bild: Steyr-Puch, Archiv AQ.
Here you see very well the special tow bar which is fitted underneath the chassis with quick fasteners. The Haflinger itself has a flat platform without rear seats and a cargo bed extension where normally the passenger seat would be. More details to be found further below this page. Picture: Steyr-Puch, Archive AQ.

Hier gut zu sehen ist die Schleppvorrichtung, die unterhalb des Fahrgestelles mit Schnellverschlüssen angebracht wird. Der Haflinger selbst hat eine Karosserie ohne hintere Sitzmulden und mit einer nach vorne verlängerten Ladefläche (statt dem Beifahrersitz). Weitere Detailaufnahmen finden sich weiter unten auf dieser Seite. Bild: Steyr-Puch, Archiv AQ.
A Steyr 480 bus was used to show the towing capabilities of the Haflinger. Picture: Steyr-Puch, Archive AQ.

Ein Steyr 480 Omnibus wurde verwendet, um das Potenzial des Haflingers als Schleppfahrzeug vorzustellen. Bild: Steyr-Puch, Archiv AQ.
An interesting group photo of the people involved in the presentation. From left to right: Mr. Perkins (the Admiralty buyer), Dr. Erich Ledwinka (SDP chief design engineer), Mr. Mario Sucher (head of the SDP works in Graz), Dr. Egon Rudolf (head of the SDP test department), Jim Dixon (head of Ryders Autoservice) and Commander Monty Mellor (purchasing Officer of the Royal Navy and wartime pilot). Picture: Steyr-Puch, Archive AQ.

Grupenfoto der beteiligten Personen. Von links nach rechts: Hr. Perkins (Einkäufer des Marineamts), Dr. Erich Ledwinka (SDP Chefingenieur), Hr. Mario Sucher (SDP Werksdirektor in Graz), Dr. Egon Rudolf (Leiter Versuchsabteilung), Jim Dixon (Manager von Ryders Autoservice) und Commander Monty Mellor (Beschaffungs-Offizier der Royal Navy und Pilot im 2. Weltkrieg). Bild: Steyr-Puch, Archiv AQ.
Mr. Perkins inspecting the cargo bed with Mr. Sucher and Dr. Ledwinka. Picture: Steyr-Puch, Archive AQ.

Hr. Perkins inspiziert die Ladefläche zusammen mit Herrn Sucher und Dr. Ledwinka. Bild: Steyr-Puch, Archiv AQ.
Mr. Sucher, Mr. Perkins, Mr. Dixon and Dr. Ledwinka having a close look at the control levers of the Huber winch (driven by the Haflinger's PTO). Picture: Steyr-Puch, Archive AQ.

Hr. Sucher, Hr. Perkins, Hr. Dixon und Dr. Ledwinka bei einem genauen Blick auf die Bedienhebel der Huber-Seilwinde (angetrieben vom Nebenantrieb des Haflingers) Bild: Steyr-Puch, Archiv AQ.


Royal Navy Haflingers in Service as Tugs

This and the following two pictures show the Haflinger 43 RN 11 in action towing Wessex helicopters in the late sixties, possibly on HMS Bulwark's flight deck. Note that there is also a second Navy Haflinger in the background. Picture: Archive Jim Dixon.

Das Bild links, sowie die folgenden zwei Fotos zeigen den Haflinger 43 RN 11 beim Schleppen von Wessex Helikoptern in den späten 60ern, wahrscheinlich am Flugdeck der HMS Bulwark. Man beachte auch, dass noch ein zweiter Navy Haflinger im Hintergrund zu erkennen ist. Bild: Archiv Jim Dixon.
The pictures were taken in Victoria Harbor in Hongkong. Right above the Haflinger's fuel tank, you can see the Wan Chai Police Station. Due to land reclamation, the coastline looks completely different today. Behind the Wessex to the right, you would have seen the China Fleet Club. Picture: Archive Jim Dixon.

Die Bilder wurden im Victoria Harbor in Hongkong aufgenommen. Direkt über dem Tank des Haflingers ist die Wan Chai Police Station zu erkennen. Durch Landgewinnung sieht der Küstenstreifen heute aber völlig anders aus. Hinter dem Helikopter auf der rechten seite würde man noch den China Fleet Club sehen. Bild: Archiv Jim Dixon.
Note the raised air vent and the special bumper, which were both usual on Royal Navy Haflingers. Picture: Archive Jim Dixon.

Man beachte den hochgezogenen Luftschacht am Heck, sowie die spezielle Stoßstange, die beide bei Navy Haflingern üblich sind. Bild: Archiv Jim Dixon.
An interesting picture showing a Navy Haflinger aboard HMS Albion, taken in summer 1967. Back then, the ship was sent to a secret mission off the Nigerian coast. The Navy Commando Brigade on board was ready to evacuate British nationals from the arising Biafra War. The Haflinger was mocked up like a post van when the ship received the first mail since long time. Picture: Archive Pauline Holloway.

Ein interessantes Bild von einem Navy Haflinger auf der HMS Albion, aufgenommen im Sommer 1967. Damals war das Schiff in geheimer Mission vor der Nigerianischen Küste unterwegs. Die Navy Commandos an Bord waren allzeit bereit, Briten aus dem aufkommenden Biafra-Krieg zu evakuieren. Der Haflinger wurde als "Postauto" verkleidet, als nach langer Zeit wieder einmal Post auf die HMS Albion geliefert wurde. Bild: Archiv Pauline Holloway.
This picture of HMS Bulwark was taken off the Cornish coast, possibly around 1966, during tests of the P.1127 (a prototype of the Hawker Siddeley Harrier). Picture: David Baston.

Diese Aufnahme der HMS Bulwark entstand etwa 1966 vor der Cornischen Küste während Tests der P.1127 statt fanden (ein Prototyp der Hawker Siddeley Harrier). Bild: David Baston.
Note the three Haflingers in the foreground and possibly a fourth one in the background. Picture: David Baston.

Gut zu erkennen sind drei Haflinger im Vordergrund und wahrscheinlich noch ein vierter etwas weiter hinten. Bild: David Baston.
Here you see a picture of the Navy Haflinger 00 RN 06 in service with the 847 Naval Air Squadron, taken somewhen between 1969 and 1971 at Kuantan Air Force Base in Malaysia. Picture: Archive Dale Harrison.

Auf diesem Bild ist der Navy Haflinger 00 RN 06 des 847 Naval Air Squadron zu sehen, aufgenommen zwischen 1969 und 1971 in Singapur oder Malaysia. Bild: Archiv Dale Harrison.
Another picture from the same squadron showing their vehicle inventory. The Haflinger to the left, 07 RN 73 is a version with tow bar assembly, while 00 RN 06 seems to be an earlier vehicle without tow bar. Picture: Archive Dale Harrison.

Noch ein Foto von einer Fahrzeugaufstellung der selben Einheit. Links zu sehen ist der Haflinger 07 RN 73 mit montierter Schleppvorrichtung, während 00 RN 06 auf der rechten Seite eine frühere Ausführung ohne Schleppvorrichtung sein dürfte. Bild: Archiv Dale Harrison.
There is no Haf in this picture, but I thought it would a be good addition since you can see a nice example of a Westland Wessex Helicopter which the Haflingers had to tow. Picture: Archive Dale Harrison.

Zwar zeigt dieses Bild keine Haflinger, jedoch ein schönes Beispiel für einen Westland Wessex Helikopter, den die Haflinger zu ziehen hatten. Bild: Archiv Dale Harrison.
Another interesting set of pictures from Mr. Bill Bantoft (seen in this photo) showing a Haflinger as ground support vehicle for re-fueling of Wessex helicopters in Malaysia, possibly in the late 60s. Picture: Bill Bantoft, Archive Malcolm Gillott.

Eine weitere Reihe von drei interessanten Fotos von Herrn Bill Bantoft (hier im Bild zu sehen). Ein Navy Haflinger kam hier in den späten 60ern in Malaysia bei der Betankung von Wessex Helikoptern zum Einsatz. Bild: Bill Bantoft, Archiv Malcolm Gillott.
Note the tow bar assembly on this Haflinger with registration plate 07 RN 71. Picture: Bill Bantoft, Archive Malcolm Gillott.

Hier gut zu sehen: Die Schleppvorrichtung auf diesem Haflinger mit dem Kennzeichen 07 RN 71. Bild: Bill Bantoft, Archiv Malcolm Gillott.
Another shot showing 07 RN 71 in front of the Westland Wessex helicopter. Picture: Bill Bantoft, Archive Malcolm Gillott.

Ein weiteres Bild vom Haflinger 07 RN 71 mit einem Westland Wessex Helikopter. Bild: Bill Bantoft, Archiv Malcolm Gillott.
This picture was probably taken to capture the Sergeants and Senior Rates Mess at Sembawang Air Base in Singapore (the building is still existing at +1° 25' 3.64", +103° 49' 4.34"), but by chance, a Navy Haflinger made it onto the photo. Picture: Chris Harrell.

Dieses Foto wurde wahrscheinlich aufgenommen, um die Unteroffiziersmesse der Sembawang Air Base in Singapur abzubilden, aber zufällig schaffte es auch ein Haflinger auf das Foto. Bild: Chris Harrell.
Close-up of the Haflinger, sadly the registration plate may not be identified. Picture: Chris Harrell.

Nahaufnahme des Haflingers, aber leider ist das Kennzeichen nicht zu erkennen. Bild: Chris Harrell.
The picture to the left shows that apart from towing helicopters, the Haflinger also served as a helping hand during Harrier deck landing trials in August 1973. The photo with the RAF visitor was taken aboard HMS Bulwark. Thanks John Eacott for the picture.

Das Bild links zeigt, dass ein Haflinger im August 1973 auch als Helfer bei bei Decklandetests der neu entwickelten "Harrier" zum einsatz kam. Das Foto mit dem Besucher der Royal Air Force wurde an Bord der HMS Bulwark aufgenommen. Danke John Eacott für das Foto.
Judging from the number plate, 43 RN 61 was possibly from a batch of Haflingers manufactured in 1966.

Vom Kennzeichen her scheint es, dass 43 RN 61 wahrscheinlich einem Produktionslos mit Baujahr 1966 entstammt.
Here you see another very interesting picture showing a late Navy Haflinger model, possibly 1974 year of make, at RAF Luqa, Malta. Richard Caruana, the photographer, recalls that the picture must have been taken in the mid 70s, so the Haflinger was possibly close to new. Thanks Richard Caruana for the picture.

Hier ein weiteres interessantes Bild, das einen späten Navy Haflinger mit Baujahr 1974 zeigen dürfte. Der Fotograf Richard Caruana erinnert sich, dass er das Bild Mitte der 70er bei der RAF Basis in Luqa, Malta aufgenommen hat. Der Haflinger war damals also wahrscheinlich fast neu. Danke Richard Caruana für das Bild.
Note that the passenger has to keep his legs up due to the fact that the front footwell was closed with an extra sheet metal on Royal Navy Haflinger models. Also, this is one of the few pictures where a Navy Haflinger in service can still be seen in its original SDP color scheme. Thanks Richard Caruana for the picture.

Man beachte, dass der Beifahrer seine Beine hoch halten muss, da bei den Navy Haflingern der linke Teil der Fußwanne mit einem Blech verschlossen war. Auch ist das Bild eines der wenigen, auf denen man einen Navy Haflinger im originalen SDP Farbton sehen kann. Danke Richard Caruana für das Bild.
This and the following picture show a Navy Haflinger on exercise at Salisbury Plain in the early 80s. Picture: Martin Talbot.

Dieses und das folgende Bild zeigen einen Navy Haflinger bei einer Übung in Salisbury Plain in den frühen 80ern. Bild: Martin Talbot.
The box behind the driver contained the aircraft power equipment. Picture: Martin Talbot.

In der Kiste hinter dem Fahrersitz wurde Zubehör für das Fluggerät aufbewahrt. Bild: Martin Talbot.


Haflinger in Service with Bomb Squad

In the late 70s and early 80s, at least one Navy Haflinger was in service with 321 EOD (Explosive Ordnance Disposal) Squardon in Northern Ireland. There exists a documentary which can be viewed online on YouTube: Bomb Squad Men - The Long Walk. I would like to thank Mr. Paul Wharton for the photos and for the information which he has contributed to this section.

Ende der 70er und Anfang der 80er war zumindest ein Navy Haflinger im Einsatz beim 321 EOD (Explosive Ordnance Disposal) Squardon, also bei der Bombenentschärfung, in Nordirland. Eine Dokumentation über dieses Thema gibt es auf englisch auf YouTube: Bomb Squad Men - The Long Walk. Ich möchte mich bei Paul Wharton für die Bilder und Informationen bedanken, die er mir für diesen Abschnitt zur Verfügung gestellt hat.

Here you see Paul Wharton (second from right) and his bomb squad team in front of the Haflinger, during the clearance of a large ambush device. The picture was taken in February 1981 in South Armagh. Picture: Paul Wharton.

Hier zu sehen: Paul Wharton (zweiter von rechts) und sein Team vor dem Haflinger versammelt während eines Entschärfungseinsatzes. Das Bild wurde im Februar 1981 in South Armagh aufgenommen. Bild: Paul Wharton.
The Haflinger was used to carry the necessary equipment for bomb disposal, such as for example a remote control device, which can be seen well in the picture to the left. Picture: Paul Wharton.

Der Haflinger wurde verwendet, um die Ausrüstung des Einsatzteams zu transportieren. Daruter auch ein ferngesteuertes Raupenfahrzeug, das im Bild links gut zu erkennen ist. Bild: Paul Wharton.
Another photo showing the Haflinger. Obviously, a self-made hitch helped to tow a trailer with more equipment. Picture: Paul Wharton.

Ein weiteres Foto, das den Haflinger zeigt. Eine Anhängekupplung wurde offenbar eigens angefertigt, um auch noch einen Anhäger mit Ausrüstung ziehen zu können. Bild: Paul Wharton.
Paul Wharton recalls that the Haflinger was probably chosen for this purpose because it was helicopter portable. Nearly all operational movements were done by helicopter in South Armagh due to the dangers of large ambush type devices. Picture: Paul Wharton.

Paul Wharton erinnert sich, dass der Haflinger wahrscheinlich deshalb zu diesem Einsatzzweck ausgewählt wurde, weil er mit dem Hubschrauber transportiert werden konnte. Fast alle Einsatzbewegungen wurden mit dem Hubschrauber durchgeführt, da die Gefahr von Angriffen aus dem Hinterhalt groß war. Bild: Paul Wharton.


Royal Navy Haflinger Details

It seems that at least four different production batches of Haflingers with tow bar assembly were delivered to the Royal Navy between 1966 and 1974. Some details of this Haflinger version are shown in the following pictures. Photos of other surviving vehicles would be very welcome!

Es scheint dass zwischen 1966 und 1974 zumindest vier Chargen von Haflingern mit Schleppvorrichtung an die Royal Navy geliefert wurden. Einige Details dieser Haflinger-Version werden in den folgenden Bildern gezeigt. Fotos von weiteren überlebenden Fahrzeugen wären sehr willkommen!

The Navy Haflinger shown to the left was made in May 1974. On this picture, you can already see the special tow bar assembly, which was used to pull or push the helicopters. The diagonal rods are connected with quick fasteners to the two brackets on the front cross member.

Der links gezeigte Navy Haflinger lief im Mai 1974 vom Band. Auf dem Bild ist gut die Schleppvorrichtung zu sehen, die zum Ziehen (oder Schieben) der Hubschrauber verwendet wurde. Die Diagonalstreben sind mit Schnellverschlüssen mit speziellen Aufnahmen an der vorderen Randversteifung verbunden.
On this picture you can see well, that the Navy Haflingers had no roof. Four helicopter loops on the side members allow easy lifting. The battery box is mounted on the right side of the vehicle. The Haf is equipped with PTO and equipment like a winch could be fitted into the empty space in front of the battery box.

Diese Haflingerversion wurde ohne Verdeck ausgeliefert. Auf den seitlichen Randversteifungen sind vier Ösen für Helikopter- oder Kranverladung montiert und der Batteriekasten befindet sich auf der rechten Seite des Fahrzeuges. Der Haflinger ist mit Nebenantrieb ausgestattet, vor dem Batteriekasten konnte z.B. eine Winde montiert werden.
This Haflinger version has no rear footwells, the platform is completely flat. Instead of the passenger leg room, an additional panel was fitted to enlarge the cargo area.

Die Plattform besitzt keine hinteren Fußkästen und statt dem Fußraum des Beifahrersitzes wurde ein weiteres Blech eingeschweißt, um die Ladefläche zu vergrößern.
In this side view, you can see well the complete tow bar which is fitted underneath the chassis. Note the couplings both at the front and at the rear of the vehicle.

In dieser Seitenansicht ist die Schleppvorrichtung gut zu sehen, die unterhalb des Fahrgestells sitzt. Sowohl vorne als auch hinten ist ein Anhängemaul vorhanden.
 
Again a picture of the very special Navy Haflinger platform.

Noch ein Foto, auf dem man gut die spezielle Karosserie sieht.
 
On the bottom left side of this photo, you see a longish hole in the platform. Additional equipment on the platform could be driven from the PTO through this hole via a belt (see also further below). Originally, a lid was fitted to cover the hole.

Links unten auf dem Bild ist eine Ausnehmung in der Plattform zu erkennen. Zusatzausrüstung, die auf der Ladefläche montiert war, konnte vom Nebenantrieb mittels eines Keilriemens, der durch die Ausnehmung geführt wurde, betrieben werden. Leider fehlt hier der originale Deckel über der Ausnehmung.
The fuel tank access was rearranged to the center of the platform. The common lid that would be under the passenger seat is spot welded to the body. Note also the special PTO lever which allows free movement of the fuel tank lid.

Der Tankdeckel wurde in die Mitte der Plattform verlegt (der eigentliche Tankdeckel wurde ohne Scharniere mit der Karosserie verschweißt). Man beachte auch den Zughebel für den Nebenantrieb, dessen Griff fast normal auf die Fahrtrichtung steht.
This picture shows the hollow space underneath the additonal panel.

Unter dem zusätzlichen Bodenblech befindet sich ein Hohlraum.
This pulley is mounted on the chassis backbone tube and driven by the PTO. A belt can be fitted to drive additional equipment on top of the platform.

Auf dem Zentralrohr ist eine Riemenscheibe montiert, die über eine Gelenkwelle mit dem Nebenantrieb verbunden ist. Mit einem Riemen können Geräte auf der Ladefläche betrieben werden.
Here you see the special fuel tank with a nozzle on its side.

Hier sieht man den Tank mit dem speziellen Einfüllstutzen.
Thereby, the filling cap is located underneath the lid.

Die Einfüllöffnung befindet sich daher mittig auf der Plattform.
This picture shows the mounting of the tow bar on the front axle.

Dieses Foto zeigt die Aufnahme der Schleppvorrichtung an der Vorderachse.
Two pins go through a bracket which is mounted on the backbone tube/front differential housing.

Zwei Bolzen gehen durch eine Aufnahme, die am vorderen Ende des Tragrohres mitverschraubt ist.
Another bracket is fitted to the gearbox and the tow bar is secured with quick fasteners there. The whole tow bar assembly can be either fitted or removed within minutes.

Eine weitere Aufnahme befindet sich am hinteren Ende des Tragrohres, wo die Schleppvorrichtung mit Schnellverschlüssen befestigt wird.
Note the special spare wheel holder.

Man beachte die spezielle Reserveradhalterung.
A picture taken from the rear of the vehicle with the towbar underneath the chassis.

Ein Bild von der Schleppvorrichtung vom Heck des Fahrzeuges aus aufgenommen.
In the rear of the Haflinger, a tubular cross member is used instead of a common trailer hitch. Two pins of the towbar go through that cross member there. Note also the tilted engine bay lid (raised air vent) and the special rear bumper.

Beim Navy Haflinger kommt ein Querträger zum Einsatz, durch den ebenfalls zwei Bolzen der Schleppvorrichtung geschoben werden. Man beachte auch den geneigten Motordeckel (hochgezogener Lufteintritt) und die spezielle Stoßstange.
At least on younger Navy Haflingers like this one, an additional brass plate (approx. 14 x 5 cm) was fitted next to the regular type plate in front of the driver's seat. You can see that the original registration plate for this Haflinger was 94 RN 81.

Zumindest bei jüngeren Navy Haflingern, wie diesem, wurde neben dem Steyr-Puch Typenschild eine weitere Plakette aus Messing angebracht (ca. 14 x 5 cm). Hier ist gut zu sehen, dass das originale Kennzeichen 94 RN 81 war.
The engine bay side covers show the original color of the vehicle on the inside: Reseda green. The Haflingers were re-painted by the Royal Navy to meet their requirements.

Auf der Innenseite der Handlochdeckel findet sich noch das originale Resedagrün, in dem die Haflinger ausgeliefert wurden. Die Armee lackierte die Fahrzeuge dann um.
Here you see another lovely Navy Haflinger example with the original registration 94 RN 82. The vehicle is very similar to the one above and is only two chassis numbers younger.

Hier ist ein weiterer schöner Navy Haflinger zu sehen, Kennzeichen 94 RN 82. Das Fahrzeug ist sehr ähnlich zu oben gezeigtem und nur zwei Fahrgestellnummern jünger.
 
 
This Haflinger still has the original lid over the PTO hole in the platform.

Dieser Haflinger hat noch den Deckel über der Ausnehmung für den Nebenantrieb.
 
The Haflinger to the left was made in 1966 and is one of the first ones that were sold to the Royal Navy. The original registration plate was 43 RN 13. The Haflinger belongs to Martin Talbot - thanks for the pictures!

Der links gezeigte Haflinger ist Baujahr 1966, einer der ersten die an die Royal Navy geliefert wurden. Das originale Kennzeichen war 43 RN 13. Danke Martin Talbot für die Bilder!
Note the Carello rear light assembly, which was usual on late Mk 1 and early Mk 2 Haflingers in Great Britain. On the platform, you can see a mounting for a standard British military 24 volt Alternator.

Man beachte, dass dieser Haflinger noch die Carello-Rückleuchten hatte. Auf der Plattform ist die Aufnahme für einen 24 Volt Generator der Armee zu sehen.
This Haflinger was originally also painted in reseda green. At some stage, it must have been yellow before being again repainted in army olive drab.

Dieser Haflinger wurde auch in Resedagrün ausgeliefert. Irgendwann war er wohl gelb/orange, bevor er dann schließlich grün/oliv lackiert wurde.
Again you find the pulley for PTO equipment on the platform.

Auch hier sieht man wieder die mit dem Nebenantrieb verbundene Riemenscheibe am Zentralrohr.
Close-up of the dashboard.

Nahaufnahme des Armaturenbrettes.
This picture shows the same Haflinger, but was taken at the Fleet Air Arm Museum at Yeovilton, Somerset, just before the Haflinger was sold by the Army.

Dieses Foto zeigt den selben Haflinger und wurde beim Fleet Air Arm Museum in Yeovilton aufgenommen, kurz bevor die Armee das Fahrzeug verkaufte.
There was a second Haflinger in worse condition, which is also in Martin's hands today, however the platform and the tow bar are not there any more.

Ein zweiter Navy Haflinger wurde ebenfalls verkauft und ist heute in Martins Besitz, jedoch sind Karosserie und Schleppvorrichtung mittlerweile leider nicht mehr vorhanden.

Jump to...  

Comments

Here is, where your part of the page begins! If you have anything to contribute, feel free to add a comment! At the moment, there exist 2 comments for this page.

On Oct 17th, 2011 at 06:30PM, Chris Harrell (aitch_5252 at yahoo dot co dot uk) wrote:
The photo of the 847 Haflinger was taken at a Malaysian Air Force Base in Kuantan. The Squadron was deployed there with 3 Wessex 5 aircraft to assist with flood relief. I am in the photo with my shirt on back to front. Playing the idiot again. What a great vehicle the Haf was. I seem to remember one was seriously damaged on the vehicle assault course at RNAS Sembawang. It was fitted with an extended tow bar and the driver (who shall remain nameless) attemted to drive it up a steep steel ramp at speed, The tow bar hit the ramp first which bent into a Vee shape, reducing the wheelbase somewhat. Happy days.
On Oct 22nd, 2007 at 09:45PM, Phil Benz (healing at reikiinkent dot com) wrote:
Hi there,

I served on the old HMS Bulwark (RO8), a commando carrier in 1968/69 and halflingers were used to tow Wessex helicopters around the deck. I would look at these tiny vehicles and then at the choppers and oftern wonder how they managed the load but of course they did. I was at the War and Peace show in Paddock wodd, Kent this summer and saw a couple of examples of hafi's chugging around the site.